Meta

Performance

by Annelie Andre & Jakob Blazecjak

Nach ihrer künstlerischen Zusammenarbeit in den beiden Projekten „Laws of Power“ (2018) und „META“ (2019) untersuchen Annelie Andre (Choreographie/Performance) und Jakob Blazejczak (Szenografie) im Rahmen des Festivals den Zusammenhang zwischen Körper, Objekt, Sound und Raum. Die Elemente können für sich stehen – als Bewegung, als Landschaft, als Geräuschkulisse – und fügen sich stetig zu neuen Gebilden.

Es ist ein Spiel mit der Auflösung der Grenzen zwischen Mensch und Objekt, organisch und anorganisch – eine kontinuierliche Transformation, die einen utopischen Blick in die Zukunft ermöglicht. „META“ war der Startpunkt einer Recherche zu neuen Möglichkeiten der Ko-Existenz. Wie können wir von unserer auf den Menschen zentrierten Weltsicht Abstand nehmen und neue Verbindungen ermöglichen? Was können Praktiken der Annäherung zwischen dem Menschlichen und Nicht-Menschlichen sein?

about the artists

Annelie Andre hat ihren MA in Choreographie am HZT Berlin 2018 mit dem abendfüllenden Stück “Laws of Power” abgeschlossen. Zuvor hat sie Zeitgenössische Tanzpädagogik an der MUK in Wien studiert. Sie arbeitete als Performerin und Choreographin in kollaborativen Projekten als auch in Solo-Arbeiten, u.a. für die Volksbühne Berlin (Moby Dick, 2019. Regie: Anita Vulesica) und beim Imagetanz Festival 2016 (Wien) mit ihrem Solo SYS4. Neben der choreographischen Arbeit unterrichtet sie Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Komposition in der freien Szene und an verschiedenen Bildungsinstitutionen in Berlin, Wien und Salzburg. Seit einiger Zeit ist sie auch als Musikerin mit Loopstation, Hang, Klavier und Stimme in unterschiedlichen Konstellationen und Kontexten tätig. Einige ihrer Texte wurden in Anthologien veröffentlicht. 2019 erhielt sie die Einstiegsprojektförderung des Berliner Senats für ihr Projekt “META”, eine im Kollektiv entstandene Solo-Performance mit Premiere im Juni 2019. Sie ist Resident Artist des internationalen Residenzprogrammes auf Schloss Bröllin und recherchiert im Rahmen der BangaloREsidency 2019 vom Goethe Institut mit einem indischen Tanzkollektiv zum Thema Macht.

www.annelieandre.com

Jakob Blazejczak war in jungen Jahren viel mit seiner Familie im Wohnmobil unterwegs. In Kirchen, Ruinen und in der Natur hat er die Verbundenheit von Orten, Artefakten und Geschichten erlebt. Nach seiner Ausbildung als Steinbildhauer und seinem Studium zum Produktdesigner, schloss er 2018 seinen Master in Bühnenbild & Szenografie an der TU Berlin ab. In seiner Performance „Alchemie“ beim Bauhausfest 2017 hat er zusammen mit seinen Mitperformer*innen die Substanz des Raumes aufgebrochen und zum fließen gebracht. Neben Laws of Power arbeitete er auch in dem Projekt META mit Annelie Andre zusammen.